Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


crossdevelopment

Einrichten einer Dev-Umgebung unter Windows

Diese folgende Einrichtung beschreibt die Vorgehensweise um unter Windows mit Eclipse Programme zu entwickeln, zu compilen und zu debuggen. Diese Anleitung setzt voraus, dass ein fertig installierter und betriebsbereiter Raspberry Pi vorhanden ist. Basis des Raspberry sollte das Raspbian Jessie Image sein. Für ein aktuelleres Image steht derzeit leider keine komplette Toolchain zur Verfügung.
Warum unter Windows?
Direkt auf dem Pi kann natürlich auch programmiert werden. Sollen allerdings größere Projekte bearbeitet werden, eventuell auch mit vielen eingebundenen Bibliotheken, wird die Performance eines einigermaßen aktuellen PCs schnell schätzen lernen! Zudem kann man bereits vorhandenes Knowhow durch die Arbeit mit Windows einfließen lassen, und sei es nur im Bereich der Handhabung der Programme.

Welche Komponenten werden verwendet?

Zuerst wird die Java Umgebung installiert. Einfach Standardinstallation wie der Installer vorgibt durchführen. Als nächstes wird die Toolchain installiert. Die Installationsvorgaben können wieder übernommen werden, der Vorgang dauert etwas bis alles auf den Datenträger kopiert wurde (~ 3GB!):

Anschließend gleichen wir die lib-Verzeichnisse (Bibliotheken) auf dem Raspberry mit der Toolchain ab bzw. kopieren die libs vom Pi auf den Windows Rechner in das SysGCC Verzeichnis. Dazu rufen wir das Tool UpdateSysroot.bat im Verzeichnis C:\SysGCC\Raspberry\TOOLS auf:

Button Select klicken, es öffnet sich SmarTTY, ein SSH-Client:

Ein Doppelklick auf „Setup a new connection…“ zeigt einen Dialog zum Einrichten einer SSH-Verbindung zum Raspberry Pi. Felder entsprechend befüllen und auf „Connect“ klicken. Es wird versucht eine Verbindung zum Pi aufzubauen. Ist dies erfolgreich, muss der fingerprint des Pi gespeichert werden. Einfach auf „Save“ klicken. Der Dateiabgleich kann nun mit „Synchronize“ gestartet werden. Dies kann wieder einige Zeit dauern, also etwas Geduld…LOL Nach einiger Zeit kommt dann die Rückmeldung dass der Vorgang abgeschlossen ist:

Wichtig: Nach Systemupdates oder wenn neue Software am Pi installiert wird, ist es immer sinnvoll diesen Vorgang erneut auszuführen. So hat man immer die gleichen libs zum Entwickeln auf dem Windows Rechner.
Nun kann eclipse zum ersten Mal gestartet werden. Es erscheint gleich der Dialog zum Auswählen des Workspace:

Nach einem Klick auf „Launch“ startet die IDE und zeigt uns den Welcome-Screen an. Wir erstellen nun eine erste Test-App. Dazu auf „Create a new C++ project“ klicken. Folgende Screens zeigen die erforderlichen Einstellungen um ein Programm für den Pi cross zu compilen:




Mit „Finish“ beenden wir den Assistenten. Das Projekt wird nun erzeugt und sollte im Vordergrund angezeigt werden.

crossdevelopment.txt · Zuletzt geändert: 2017/10/23 17:16 von admin